Merseburg

KUBIK

„Näheren wir uns mit Neugier und Offenheit jedem Kind, ohne Vorbehalte und Vorurteile und mit möglichst wenig Erwartungen und Vorgaben. So geben wir Kindern die Chance, sich ihr eigenes Bild von sich und der Welt zu machen, ohne durch unser Bild bereits beschränkt zu werden.“

(Gerlinde Lill)

Essen

Mahlzeiten

Frühstück, Mittagessen und Vesper

Besonderes

Die Lebensmittel kommen bevorzugt aus der Region und aus kontrolliert biologischem Anbau. Sie werden natürlich ohne Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker oder sonstige Zusatzstoffe zubereitet.

Essensanbieter ist Leibspeise Dresden UG


Konzeption

Pädagogische Grundlagen

Die Mädchen und Jungen sind Experten ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten, Interessen, Bedürfnisse und ihrem individuellen Entwicklungstempo.

Das Spiel im Alltag ist eines der wichtigsten Erfahrungsfelder für Kinder. In unserer pädagogischen Arbeit wird Lernen nicht unabhängig vom Spiel betrachtet, denn Lernen ist vielmehr als das Ergebnis von gezielten Angeboten zur Wissenserweiterung. Um diesen Anspruch nachzukommen, werden den Kindern entsprechend gestaltete Funktionsräume angeboten. Interessiert sich ein Kind bewusst oder unbewusst für für ein Thema, hat es in den offenen Themenräumen die Möglichkeit aktiv seinen Interessen und Bedürfnissen zu folgen und sich so optimal Wissen anzueignen.

website2Wir begleiten und ermutigen Kinder dabei auf ihrem Weg, beobachten ihre Fähigkeiten, geben Impulse und gestalten gezielte sowie individuelle Angebote. Dadurch ist gewährleistet, dass Kinder ihr Spiel eigenverantwortlich und interessenorientiert gestalten und Lernprozesse lustvoll erleben. In den Lernbereichen können sich die Mädchen und Jungen entsprechend ihrer Kompetenzen und im Rahmen von Absprachen und Möglichkeiten eigenständig aufhalten.

Die Einrichtung »MerseBurg« ist als gesamter Lernbereich nutzbar und erfahrbar, dies bezieht Nebenräume(Garderoben, Flure, Treppen etc.) und das Außengelände mit ein.

Erziehungspartnerschaft

Die Kita versteht sich als familienergänzende Einrichtung, in der Eltern und Pädagogen partnerschaftlich zusammenarbeiten und in regelmäßigen Austausch treten. Dazu gehören die jährlich stattfindenden Entwicklungsgespräche genauso wie thematische Elternnachmittage und die Wahl eines Elternbeirats. Neben Offenheit und Transparenz in den Gesprächen und Begegnungen legen wir Wert auf Wertschätzung und Toleranz.

Die Eingewöhnung in der Einrichtung orientiert sich an dem Berliner Modell.

Flyer Eingewöhnung


Weitere Informationen

Besonderheiten außen

   

Um die Kita gelegen befindet sich das Außengelände mit verschiedenen Themenbereichen, welche zum Spielen, Forschen und Entdecken, Bewegen und Ruhen einladen.

Besonderheiten innen

 

17_PRAESENTATION_KUBIK2015

Die Jungen und Mädchen nutzen Bildungs- und Lernräume auf zwei Etagen.

Im Erdgeschoss befindet sich der Krippenbereich mit

  • einem Eingewöhnungsbereich
  • einem Bauraum
  • einem Musik- und Rollenspielraum,
  • einem Atelier
  • einem Bistro
  • und dem Spielflur

 DSC_3744 

Im Obergeschoss befinden sich

  • ein Bistro mit Kinderküche und Forscherbereich,
  • dem Geschichtenraum,
  • einem Atelier,
  • ein Rollenspielraum
  • ein Musik- und Sinnesbereich,
  • einem Bauraum,
  • einem Projektraum
  • sowie dem Spielflur

DSCF7783(2)

 

welche für ältere Krippenkinder und den Kindergartenkindern zur Verfügung stehen.

 

Vorbereitete Umgebung

Alle Räume und das Material sind so vorbereitet, dass die Kinder eine anregende, spielfördernde Lernumgebung vorfinden, in welcher sie im partnerschaftlichen Miteinander lernen können. Die vorbereitete Umgebung soll die Kinder zum TUN einladen. Dabei stehen die Materialien den Kindern zur freien Verfügung.

In einer vorbereiteten Umgebung finden die Jungen und Mädchen Freude, Sicherheit und Anreiz zum Lernen.

Bei der Auswahl der Spielmaterialien legen wir Wert auf  Alltagsnähe und Vielseitigkeit.